Schlagwort: George Smiley

„Mord erster Klasse“ – John le Carré

Bei diesem klassischen Kriminalroman handelt es sich nicht um einen für le Carré typischen Spionageroman. Vielmehr zeigt uns die Geschichte das Leben an einem englischen Elite – College Anfang der 1960er Jahre.

George Smiley, ein Geheimagend im Ruhestand, wird um Hilfe gebeten. Stella Rhode, Ehefrau eines Lehrers am Elite – College Carne, hatte in einem Brief darauf hingewiesen, dass ihr Mann sie umbringen wolle.
Doch bevor Smiley irgendetwas unternehmen kann, wird Stella Rhode tot aufgefunden. Der ehemalige Agend beschließt, in die Rolle eines Detektives zu schlüpfen. Vor Ort finden sich allerhand Spuren und Hinweise, die in ungeahnte Richtungen zeigen. Hier ist Smileys Gespür und Kombinationsgabe gefragt. Es scheint, die Tote wurde von sehr vielen Menschen in ihrer Umgebung gehasst …

Ich finde, der Roman hat einige Vorzüge: Man kann mitraten, den Täter für sich finden – wie in allen klassischen Whodunit – Krimis.
Interessant ist für mich die Mischung aus Aghata – Christie – Roman und den typischen le Carré Stilmitteln und Handlungsweisen …

ISBN: 978 3 471 79529 3
Verlag: List (Jubiläumsausgabe 2005)
Übersetzt von Hans Bütow