„Power Play“ – Mike Nicol

power-playWiedereinmal zog mich ein Thriller aus Südafrika, Kapstadt, in seinen Bann. Auch hier weist die Geschichte, ähnlich wie bei Deon Meyers Romanen, verschiedene Ebenen auf. Im Vordergrund lesen wir eine haarsträubende Gangstergeschichte.

Der Hintergrund ist für mich interessant: Hier geht es um politische Machenschaften, das Zusammenleben verschiedener Ethnien, es geht um Schmuggel und Schwarzhandel mit Seeohren (wikipedia) – große Meeresschnecken, die in gewissen Teilen der Welt als Delikatesse dienen.

In Kapstadt tauchen zwei chinesische Geschäftsleute auf. Sie wollen den lokalen Schwarzhandel mit Seeohren untergraben, sich zu nutze machen. Dies bringt drei berüchtigte Bandenchefs gegeneinander auf. Bandenkriege, Schießereien auf offener Straße und andere Machenschaften sind die Folge.
Mitten in diesem Chaos behauptet sich eine Sicherheitsagentur, geführt von zwei jungen Frauen. Sie wurden vom Südafrikanischen Geheimdienst verpflichtet, die beiden chinesischen Geschäftsleute zu bewachen.

„Power Play“ ist auf der „Weltempfänger – Bestenliste“ (Nr. 32) von litprom gelistet. Litprom ist eine Gesellschaft zur Föderung der Literatur aus Asien, Afrika, Lateinamerika.

ISBN: 978 3442713776
Verlag: btb
auch als eBook erhältlich

Kommentar verfassen